pololo-maxi-ballerina-fleur-maedchen-gruppe-1920-960

Erwachsene und andere Kinder prägen entscheidend die Einstellung der Kleinen zum Laufen

Unsere Füße sind ein wahres Wunderwerk – die Schulung der kindlichen Motorik beginnt übrigens gleich nach der Geburt: Wenn Ihr Euer Baby in den Armen haltet und es mit Euch herumtragt, setzt Ihr bereits einen wichtigen Trainingsprozess in Gang – das Kleine lernt dabei zunächst sich festzuhalten, sein Köpfchen halten zu können und sich auszubalancieren. Das alles sind Grundlagen, um anschließend laufen zu lernen.

Üben, üben und nochmals üben: Koordination und Bewegung

Wenn wir laufen, lastet unser Gesamtgewicht auf den Füßen, wobei deren Fläche mit Bodenkontakt ja vergleichsweise klein ist. Sie müssen bei jeder Bewegung eine sehr komplexe Balance von Festigkeit, Elastizität, Beweglichkeit und Empfindungsvermögen ermöglichen. Bei jedem Schritt werden Hunderte Muskeln, aber auch viele Sehnen und Knochen aktiviert – der ganze Körper dreht sich mit, während der Kopf im Regelfall in Laufrichtung gehalten wird. Was für eine Herausforderung an unsere Wahrnehmung und Koordination der Bewegungsabläufe! Es ist notwendig die kleinen Füße regelmäßig zu trainieren, denn erst durch die beim Hüpfen, Klettern und Laufen auftretende wechselnde Druckbelastung können sich die Muskulatur und das Bindegewebe so entwickeln, dass am Ende ein junger Mensch mit einem gesunden Körpergefühl und großer Geschicklichkeit steht, der sich gerne selbstbestimmt bewegt. Ein Großteil des menschlichen Körpers wird beim Laufen herausgefordert, ein schnelles Austarieren zu jeder Zeit zu ermöglichen – es ist für Euch daher wichtig zu wissen, dass jedes Kind hierzu seinen eigenen Entwicklungsweg nimmt und die einzelnen Phasen unterschiedlich lange dauern können.

Von anderen Kindern lernen

Grundsätzlich gilt: Jeder neu trainierte Bewegungsablauf baut auf dem zuvor erfolgreich erlernten auf! So muss Euer Kind z.B. erst einmal lernen fest zuzugreifen und sich festzuhalten – nur so kann es gelingen, sich an Möbeln hochzuziehen und erfolgreich selbst zu stehen. Danach kann es anfangen, erste eigene Schritte zur Seite zu machen. Irgendwann kommt dann der wunderbare Tag, an dem es frei stehen und die ersten Schritte nach vorne wagen kann. Eine zusätzliche Motivation, mit Spaß das Laufen zu erlernen, ist der Kontakt zu anderen Kindern, denn beim gemeinsamen Spielen wird die Freude an der Bewegung geweckt und auch der gesunde Ehrgeiz den anderen nachzueifern. Ob im Beisein von Erwachsenen oder anderen Kindern: Den kleinen Füßen sollte stets die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden!

Das POLOLO-Bild zeigt drei motiviertes Mädchen mit der MAXI-Ballerina "Fleur", welche spielerisch ihre Fußmuskulatur trainieren.