Wie sich kleine Kinderfüße entwickeln

Kinderfüße sind nicht wie kleine Erwachsenen-Füße! Sie sind wunderbar weich, denn die Fußknochen entwickeln sich erst noch langsam und Kinderfüße sind viel biegsamer als die Füße ihrer Eltern. Aber auch der kleinste Druck – ausgelöst durch z.B. nicht passende Schuhe – oder zu wenig Bewegungsspielraum – können evtl. Schäden hervorrufen.

Der menschliche Fuß braucht ungefähr 18 Jahre um sich endgültig zu entwickeln. Am Anfang wächst er natürlich am schnellsten. Vom ersten bis dritten Lebensjahr wächst ein Kinderfuß durchschnittlich 1,5 Millimeter pro Monat. Vom dritten bis sechsten dann nur noch 0,8 Millimeter. Kleine wunderbare Kinderfüße können sich am besten entwickeln, wenn sie barfuß herumtollen dürfen. Leider ist es aber dafür oft in unseren Breitengraden zu kühl, zu schmutzig oder auch zu gefährlich für die Kleinen.

Da die Füße der Kinder so schnell wachsen, solltet Ihr Eltern alle 3-4 Monate mal die Passform der Schuhe Eurer Kinder prüfen. Bei unseren POLOLO Soft Hausschuhen kann man das ganz gut machen, indem man sie umdreht und schaut wo der Abdruck des großen Zehs ist. Schon fast über der Naht? Dann ab in die nächste Größe! Auch bei unseren Mini und Maxi Straßenschuhen haben wir – soweit das bei dem jeweiligen Style möglich war – immer herausnehmbare Sohlen entwickelt. Zum einen könnt Ihr dann ganz gut auch mal eine Sohle auswechseln (z.B. für den Winter eine Wollsohle rein) und Ihr könnt die Fußlänge bzw. Passform sehr gut damit abmessen. Ist der Abdruck des großen Zehs schon bedenklich weit vorne? Juhu dann ist Euer Kind schon wieder gewachsen! Herzlichen Glückwunsch.

WAS SOLLTET IHR ELTERN BEIM SCHUHKAUF FÜR EURE KLEINEN BEACHTEN?

Kinder sind ständig in Action. Die ganze Muskulatur ist immer in Bewegung und das ist super so. Daher lasst Eure Kinder ruhig so viel wie möglich auch barfuß rumlaufen oder in Hausschuhen wie den POLOLO Soft Modellen, die keine feste Sohle haben und sich wie eine zweite Haut wärmend und schützend um die Kinderfüße schmiegen.

Für Outdoorschuhe beachtet, dass der Fuß über genügend Freiraum auch im Schuh verfügt. Damit ausreichend Wachstumsspielraum besteht, sollte ein Schuh mindestens 1 cm länger sein als der Fuß. Auch kleine Füße unterliegen Tagesschwankungen. Daher sollte der Kauf der Babyschuhe bzw. Kinderschuhe – wenn möglich – auf den Nachmittag verlegt werden. Mit der Daumenprobe oder bei uns mit der herausnehmbaren Sohle prüft man, ob der Schuh ungefähr passt oder nicht. Dies sollte bei einem Kind, das schon stehen kann, unbedingt im Stehen geschehen. Der Daumen muss dann noch zwischen dem längsten Zeh (das muss nicht der große Zeh sein) und der Schuhspitze passen.

Auf vorgefertigte Fußbetten verzichten wir bei unseren Schuhen, denn Füße müssen ja nicht ins Bett! Sie sind gesund und dürfen beansprucht und bewegt werden. Keine Muskulatur braucht Unterstützung, vielmehr ist jeder Fuß und jedes Kind und auch jeder Lauf(Lern-)Style unterschiedlich. Schon alleine deswegen verzichten wir auf vorgefertigte, orthopädische Fußbetten.

Die meisten Kinder kommen glücklicherweise mit gesunden, perfekten kleinen Füßen zur Welt. Unterstützen Sie Ihr Kind, damit es dabei bleibt!